HLF20
HLF20
Heckpumpe
Hochwasserdepot
Sandking
HLF20
Neubau Feuerwehrgerätehaus
Featured

Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses für die Ortsfeuerwehr in Rhüden hat am Donnerstagnachmittag mit dem symbolischen ersten Spatenstich durch Seesens Bürgermeister Erik Homann sowie viele Vertreter aus Politik, Verwaltung und Feuerwehr begonnen. In der Straße „Vor dem Lindenberg“ soll das Gebäude in den nächsten zwölf Monaten errichtet werden. Mit einer Größe von 430 Quadratmetern kann der rund 1,35 Millionen Euro teure Neubau insgesamt vier Fahrzeuge beherbergen – die Ortsfeuerwehr Rhüden kann den dazugewonnen Platz gut gebrauchen: Der Fuhrpark der freiwilligen Helfer ist inzwischen auf sieben Einsatzfahrzeuge gewachsen. Neben dem im Sommer frisch übergebenen HLF20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) und dem Teleskopradlader für Hochwassereinsätze müssen auch ein Mannschaftstransportwagen, ein Einsatzleitwagen, ein Löschfahrzeug sowie das neue in Rhüden stationierte Waldbrandlöschfahrzeug und der Trailer für ein Boot ihren Platz bei der Ortsfeuerwehr finden.

„Ich freue mich sehr, dass der Neubau nach einem langjährigen Prozess jetzt realisiert werden kann“, sagt Bürgermeister Erik Homann. Begonnen habe alles mit einem „mysteriösen Termin 2018 hier auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr“, berichtet der Verwaltungschef. Denn worum es bei dem Termin in Rhüden gehen sollte, hatten Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Ortsbrandmeister Timo Hurlemann zunächst nicht verraten. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass sich das zum Verkauf stehende Nachbargrundstück als idealer Standort für den benötigten Neubau des Feuerwehrgerätehauses eignet und jetzt die einmalige Chance besteht, dieses Grundstück zu erwerben. „Das war genau der richtige Weg, ich bin der Feuerwehr sehr dankbar für die Initiative. Es zeigt, dass die Kameradinnen und Kameraden auch bei den Kosten mitdenken und uns auf Möglichkeiten wie diese aufmerksam machen.“

Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke fand stellvertretend für die Feuerwehr ebenfalls dankende Worte: „Wir fassen bei der Stadt sehr viel Geld an, um unsere Feuerwehren bestmöglich auszustatten. Es ist alles perfekt so und wir freuen uns schon auf den Neubau.“ Ende 2024 soll das neue Feuerwehrgerätehaus in Rhüden bezugsfertig sein. 

 

Text und Bild: Stadt Seesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.